Modularisierung für effizientes Engineering

Mit VisiWin per Knopfdruck zur Gesamtvisualisierung.

Die Modularisierung gehört im Maschinenbau längst zum Standard. Das VisiWin-Modulkonzept bietet Ihnen eine passende Lösung zur schnellen Erstellung, Verwaltung und Pflege Ihrer Visualisierung für unterschiedliche Maschinenkonfigurationen.

Die Visualisierung einer Maschine besteht in der Regel aus allgemeinen Funktionen sowie maschinen- und kundenspezifischen Bereichen. Mindestens die allgemeinen Funktionen der Rahmenanwendung wie Navigation, Systemeinstellungen, Alarmübersicht, Benutzerverwaltung und weitere sind bei allen Maschinen mehr oder weniger identisch.

Die mechanischen Einzelkomponenten und Bausteine zur Steuerung der Maschine werden häufig ebenfalls so modular aufgebaut, dass sie dann in unterschiedlichen Kombinationen in den Maschinen zum Einsatz kommen.

VisiWin bietet mit seinem Konzept zur Modularisierung genau das auch für die Visualisierung: Sowohl der Applikationsrahmen als auch alle Module können vordefiniert und dann für die reale Maschine zusammengesetzt und auch noch individualisiert werden. Die eigentliche Erstellung des HMI besteht im Idealfall nur noch aus dem Zusammenfügen der Module und dem abschließenden Knopfdruck zum Erstellen der fertigen Anwendung.

Die einzelnen Module (wir nennen sie PlugIns) und der Applikationsrahmen (Shell) stellen jeweils ein autarkes Teilprojekt dar, das separat entwickelt und versioniert werden kann. Diese Module werden nur verwendet und nicht für jede Anwendung immer wieder kopiert. Behebt man im Modul einen Fehler, kommt es deshalb allen Anwendungen zugute. Die Zusammenarbeit im Team und die Pflege der Software wird dadurch erheblich vereinfacht.

PlugIn = Maschinenmodul

Plugin-Features

  • Automatische Eindeutigkeit aller Definitionen (Variablen, Texte, Views, …) über alle PlugIns
  • Mehrfachinstanziierung von PlugIns möglich
  • Globale, gemeinsame Definitionen möglich
  • Automatische Zusammenführung der PlugIn-Projekte über die IDE oder zur Laufzeit möglich
  • PlugIns können als nicht veränderbares, versionierbares Paket weitergegeben werden

Am Beispiel einer Druckmaschine: Ausgangskonfiguration

Druckmaschine Ausgangskonfiguration für Modularisierung

Ergänzung um zwei Module

Druckmaschine Ergänzung um zwei Module
Ihre Vorteile

  • Nur eine Quelle: Wartung, Test, Freigabe, Versionierung, Verwaltung, einheitliches Verhalten, einheitliches Aussehen
  • Kapselung: Schutz der Module, Weitergabe zum Kunden, Schutz von Knowhow, Einzelvermarktung
  • Engineering/Entwicklung: Teamwork, Quellenverwaltung (GIT o. ä.), Projekt wird zusammengestellt
  • Wiederverwendbare Komponenten für einzelne Maschinenmodelle
  • Verwaltung und Pflege unterschiedlicher Maschinenkonfigurationen
  • Individuelle Kombination und Austaschbarkeit
  • Vermeidung von Fehlerquellen

 

Lesen Sie hier, wie erfolgreich unser Kunde Krones das VisiWin-Modularisierungskonzept einsetzt.

 

Folgendes Video veranschaulicht das Prinzip unseres Modularisierungskonzeptes:

Newsletter Abonnieren

Mit unserem Newsletter informieren wir sie regelmäßig über interessantes rund um unsere Softwarepakete und über Veranstaltungen wie Messen, Workshops oder Vorträge