Seit 34 Jahren auf Erfolgskurs mit HMI-Software – jetzt unter geänderter Geschäftsführung

Die Senior-Geschäftsführer Dipl.-Ing. Peter Tanneberg und Dipl.-Ing. Roland Riediger übergeben ihre Aufgaben ab April 2019 vertrauensvoll an Dipl.-Inf. Jens Klocke, den Jüngsten im bisherigen Dreier-Gespann, der ebenfalls auf eine lange Tätigkeit im Unternehmen zurückblickt.

Bereits im Jahr 2013 ließen Tanneberg und Riediger den seit 1990 beschäftigten Klocke „mit ans Steuer“, nahmen ihn in die Geschäftsführung auf. Stolze 34 Jahre nach der Gründung des Unternehmens verabschieden sich die Gründer nun in den Ruhestand und Jens Klocke übernimmt das Ruder. Als Gesellschafter sind die beiden „Ehemaligen“ jedoch weiterhin in strategische Entscheidungen eingebunden.

Seit der Gründung 1985 beschäftigte sich das Unternehmen zunächst mit Automatisierungssystemen für die Kunststoffindustrie – das Thema „Visualisieren“ war aber schon hier ein Schwerpunkt. Nach der Produkteinführung von VisiPro im Jahr 1990 folgte 1995 das erste vollständig in eine Programmierumgebung (Visual Basic) eingebundene Visualisierungssystem: VisiWin. Der Produktname wurde bis heute beibehalten und das Produkt immer weiter perfektioniert und an die Anforderungen der Automatisierungsbranche angepasst.

Die mittlerweile siebte Version von VisiWin setzt konsequent auf offene Lösungen sowie die Verwendung von Standards und bietet durch diese vollkommen offene Architektur unbegrenzte HMI-Möglichkeiten. Auf unzählige parametrierbare Systemfunktionen müssen Maschinenbauer dennoch nicht verzichten.

Die INOSOFT GmbH bietet ihren Kunden ein Gesamtkonzept aus der leistungsfähigen HMI-Software, jahrzehntelanger Erfahrung und individueller Unterstützung bis hin zur schlüsselfertigen Applikation. Die INOSOFT und INOSOFT Solutions haben ihren Sitz in Hiddenhausen/Ostwestfalen, für den Vertrieb in Süddeutschland wird mit der Digitec Vertrieb GmbH in Landau sowie in der Schweiz mit der INOSOFT AG in Flamatt zusammengearbeitet.