Ergonomie, erstklassiges Design & Individualität - umgesetzt mit VisiWin

Eine exzellente Bedienoberfläche betont die Hochwertigkeit und technische Überlegenheit Ihrer Maschinen und Anlagen. Sie soll den Anwender neben der überzeugenden Funktionalität auch mit attraktivem Design und intuitiver Bedienbarkeit begeistern.

Mit dem richtigen Tool und den richtigen Partnern ist diese Aufgabe nicht nur in angemessener Zeit, sondern auch wirtschaftlich erfolgreich umsetzbar.

Professionelles Design für ein einzigartiges Bedienerlebnis

Kreative Köpfe haben ihre besten Ideen beigesteuert - das neue Design begeistert. Inhalte,
Navigation, Farben und Formen – alles wurde sorgfältig überlegt und entworfen. Im nächsten
Schritt kommt es darauf an, die Vorgaben kompromisslos vom Papier auf den Bildschirm
zu bringen.


Für diese Aufgabe ist VisiWin der ideale Partner! Die Grafikschnittstelle setzt die hochwertige
Anmutung professioneller Designs präzise um. Transparenz, Farbverläufe, Animationen – alle
Elemente (Buttons, Listen, Anzeigen, …) können individuell gestylt werden. Dies geschieht
abseits der technischen Funktion im XAML-Format, welches der Designer direkt liefern kann.
Effizient zur schnellen Markteinführung.

Keine Kompromisse! Umsetzung von Designs mit VisiWin

Hochwertige Umsetzung von Styleguides

Selbst professionelle Designer sind regelmäßig begeistert, dass VisiWin alles möglich macht, was sie sich ausdenken - und das auf den Pixel genau!

Die überlegene Grafikschnittstelle von VisiWin lässt aus Ideen auf einem Blatt Papier Wirklichkeit auf einem Industrie-Bildschirm werden.

Kein proprietäres Grafikformat, sondern die in Windows enthaltene WPF Technologie macht es möglich. Die ist den meisten Entwicklern von Benutzerschnittstellen ein Begriff und selbst Design-Profis kennen sich damit aus und können es direkt anliefern. So werden unnötige Reibungsverluste vermieden und ein optimales Ergebnis erzielt.

VisiWin nutzt WPF / DirectX

Computerspiele unter Windows nutzen DirectX. Mehr muss man dazu wohl nicht sagen. Performance und Leistungsfähigkeit sind im Spielebereich absolute Voraussetzung für den Erfolg.

VisiWin nutzt DirectX über WPF.

Programmierern ist WPF wohlbekannt, bei Anwendern ist diese Windows-Grafikschnittstelle nicht so prominent. Darum hier einige Worte dazu:

Die Windows Presentation Foundation (WPF) ist seit Windows Vista fester Bestandteil jeder Windows Version. Sie hat seitdem zahlreiche Weiterentwicklungen und Optimierungen erfahren. WPF bietet alles vom simplen Farbverlauf über Transparenzen, 3D Grafiken und komplexen Animationen bis hin zur Möglichkeit, Daten und Logik getrennt voneinander aufzubauen und komfortabel zu verbinden.

Fazit: Die optimale Technik für eine Prozessvisualisierungssoftware! WPF ist nicht nur fester Bestandteil von Windows, auch VisiWin 7 Modern UI lebt in WPF und gibt dem Anwender dessen Leistungsfähigkeit komfortabel an die Hand.

2D + 3D Grafik

Das Grafikformat in VisiWin 7 Modern ist nicht nur für zweidimensionale Grafiken als Raster- oder Vektorbild geeignet, sondern kann auch echte 3D-Modelle anzeigen. Kamerafahrten zur Störortvisualisierung, Animationen, unterschiedliche Beleuchtungsszenarien - alles ist möglich.

2D + 3D Grafik

Multitouch und Gestensteuerung

Touch-Bildschirme zur Erkennung mehrerer Finger und der Interpretation von "streichelweichen" Gesten sind mittlerweile Stand der Technik.

Natürlich unterstützt VisiWin die Entwicklung entsprechender Anwendungen mit fertigen Elementen und komfortablen Hilfsmitteln zur freien Implementierung von Gestenerkennung.

Ob Navigation per Wischgeste oder Zwei-Finger-Zoom in einem Trend-Chart - VisiWin hat die Funktion an Bord.

Drag
Rotate
Spread

Style aller Elemente anpassbar

Zur individuell gestalteten Benutzeroberfläche gehören nicht selten auch besonders gestylte Bedienelemente.

Ob rund, eckig, unregelmäßig geformt oder teils transparent - VisiWin setzt alles um. Große Priorität liegt dabei immer auf der Wiederverwendbarkeit. Das spart nicht nur Aufwand und vermeidet immer wiederkehrende Arbeiten, sondern stellt auch sicher, dass alles immer identisch aussieht und Änderungen nur zentral an einer Stelle gemacht werden müssen.

Button aktiv/inaktiv

Individuelle Navigationskonzepte

Der Bediener braucht für seine tägliche Arbeit an der Visualisierung zu jeder Zeit die richtigen Informationen und Bedienmöglichkeiten. Er soll auf kritische Maschinen- und Anlagenzustände aufmerksam gemacht werden und muss jederzeit wissen, auf welcher Seite er sich befindet und wie er zu den für den aktuellen Kontext wichtigen Informationen und Bedienmöglichkeiten gelangen kann.

Ein starres Navigationskonzept reicht bei weitem nicht für diese komplexe Aufgabe aus.

Wischen mit Multitouch-Bildschirmen im Panorama-Control, automatische Seitenwechsel in Abhängigkeit von Betriebsmodus oder eingeloggtem Benutzer, konfigurierbare und dynamische Navigation, automatische Erstellung der Navigation für die in der Maschine eingebauten Optionen - das alles sind reale Anforderungen unserer Kunden, die mit VisiWin umgesetzt wurden.

Wie sieht Ihr Navigationskonzept aus?

Panorama-Control

Optional: Programmierung in Visual Studio

Der Spezialist für die Technik: Microsoft Visual Studio

Eine ausgefeilte Oberfläche benötigt immer Logik im Hintergrund. Dafür kommt Visual Studio ins Spiel. Im Verbund mit VisiWin und eventuell Blend liefert Visual Studio die Unterstützung für eigene Logiken jeder Art. Ob es Verknüpfungen zu einem VisiWin-System oder Anbindungen an Datenbanken sind - in VB.NET und C# programmiert man einfache und komplexe Funktionen in der bestmöglichen Umgebung. Inbetriebnahme des Codes, Fehlersuche und Analyse sind selbstverständlich auch in dieser Umgebung möglich.

Alles, was in Visual Studio vorbereitet wird, kann in VisiWin nahtlos verwendet werden.

Optional: Design in Blend

Der Spezialist fürs Design: Microsoft Blend für Visual Studio

Hand hin Hand mit VisiWin arbeiten beide Tools im identischen Projekt mit den gleichen Dateien. Bei Bedarf kommt Visual Studio in gleicher Weise hinzu.

Wer Styling, Animationen, wiederverwendbare Bibliotheken für Controls und vieles tun will, hat mit Blend das richtige Werkzeug gefunden. Alles, was in Blend vorbereitet wird, kann in VisiWin nahtlos verwendet werden.

Time-to-Market sichert Wettbewerbsvorteil

Die Visualisierung im neuen Design soll Ihre Kunden begeistern. Von der Idee bis zur finalen Umsetzung soll möglichst wenig Zeit vergehen. Mit der nötigen Erfahrung kommen Sie schneller und reibungsloser an Ihr Ziel. Wie heißt es noch so schön: "Man muss ja nicht alle Fehler selbst machen."

Profitieren Sie von der Erfahrung aus vielen erfolgreichen Projekten! In der HMI-Alliance haben wir fertige Konzepte für viele Aufgabenstellungen vom ersten Entwurf bis zur Inbetriebnahme an der Maschine.

Sprechen Sie uns an! Wir stellen Ihnen gerne unsere Erfahrung zur Verfügung.

Gutes Design ist seinen Preis wert - mit VisiWin ist es bezahlbar

Sie planen eine neue Visualisierung für Ihre Maschine oder Anlage und haben auch schon eine konkrete Vorstellung, was sie alles können soll. Das Bedienkonzept muss überdacht und Altlasten über Bord geworfen werden.

Die folgende Aufgabe erfordert ein gutes Konzept. Wenn es um Design geht, gibt es häufig mehr Meinungen als beteiligte Personen. Warum also nicht einen Fachmann mit der Aufgabe betrauen?

Profis für UX-Design (User Experience Design) analysieren die Anforderungen, das Umfeld und den Nutzerkreis der Oberfläche. Dann entwerfen sie einen Vorschlag und entwickeln einen Prototypen. In mehreren Iterationen entsteht im Dialog mit Ihnen das finale Design, das mit VisiWin effektiv und detailgetreu umgesetzt wird.

Natürlich fällt ein überzeugendes Design nicht vom Himmel und eine hochwertige Umsetzung gibt es auch nicht zum Nulltarif. Aber: Das Ergebnis ist seinen Preis wert und spiegelt die Hochwertigkeit Ihrer Maschinen wieder. Ein weiteres Argument für den Kauf Ihrer Maschine!

Benutzerzentriertes Design - ein klar definierter Prozess

Analyse

Einer der wichtigsten Schritte ist die vorgeschaltete Analyse. Sie soll wesentliche Fragen beantworten, die für die Konzeption entscheidend sind:

  • Welche Aufgaben hat die neue Oberfläche?
  • Welche Bedienszenarien gibt es?
  • Welche Personengruppen arbeiten damit und welche Aufgaben haben diese?
  • Wie sieht das Umfeld aus und welche Randbedingungen gibt es?

Konzeptionelles Design

In dieser Phase entsteht als "Bleistiftskizze" ein erstes Design. Dazu gehören folgende Festlegungen:

  • Aufteilung des Bildschirms
  • Festlegung der Navigation
  • Anordung von Bedienelementen

Visuelles Design

Jetzt wird es bunt! Zu dieser Phase gehört alles, was den sichtbaren Teil der Anwendung ausmacht:

  • Farben
  • Schriftarten
  • Icons
  • Aussehen von Bedienelementen
  • Animation
  • ...

Prototyp und Test

Funktioniert das Design? Versteht auch ein neuer Benutzer gleich, was er tun kann? Fehlen wichtige Elemente? Hier muss sich das Konzept bewähren.

Ein Prototyp, der alle wesentlichen Szenarien abdeckt, wird einer Testperson vorgelegt, die mit der Entwicklung nichts zu hatte. Wenn das nicht jetzt passiert, passiert es später beim Kunden!

Mehrere Iterationsschritte führen schließlich zum gewünschten Erfolg.

 

 

Dokumentation

Selbstverständlich gehört auch die Erstellung eines "Bauplans" in geeigneter Form zu diesem Prozess.

Dazu gehören Skizzen zum Bildschirmaufbau, Angaben zu Farben, Abständen, Schriftarten, ...

Nur so kann sichergestellt werden, dass alle Beteiligten wissen, was wie zu tun ist.